Engineering

Gemäß dem Unternehmensmotto „360° — from Engineering to Production“ realisiert das HEGGEMANN Engineering Team für die Kunden die komplette Wertschöpfungskette in der Produktentwicklung und -absicherung sowie bei der Auslegung und Industriealisierung stückzahloptimierter Herstellprozesse. Insbesondere das umfassende Werkstoff Know-how, der enge Schulterschluss mit berufenen wissenschaftlichen Einrichtungen sowie die kontinuierlichen Innovationen rund um die Herstellung anspruchsvoller und komplexer metallischer Leichtbaustrukturen zeichnen dabei das mittelständische Unternehmen mit Sitz am Airport Paderborn-Lippstadt aus. 


Design Engineering

Auf Basis analytischer und numerischer Methoden sowie dem vertieftem Werkstoff Know How unterstützt das HEGGEMANN  Design Engineering die  Kunden bei der Konzeptentwicklung sowie Auslegung und Konstruktion komplexer metallischer Leichtbaustrukturen & Baugruppen bzw. führt die Produktentwicklung vollumfänglich und eigenverantwortlich gemäß Kundenvorgaben durch.

Zur Absicherung der Entwicklungen und für die Freigabe und Zulassung von Bauteilen und einbaufertigen Systemen unterstützt HEGGEMANN bei der Validierung. Gemäß Kundenanforderungen und gesetzlichen sowie normativen Vorschriften können einzelne Tests und auch komplette Produktvalidierungen im Kundenauftrag koordiniert und durchgeführt werden.

Die Auslegung und Konstruktion der erforderlichen Werkzeuge, Betriebsmittel und Testvorrichtungen erfolgt komplett inhouse und ermöglicht somit eine hohe Flexibilität sowie kurze Realisierungszeiträume.

Zu den Bildern: 
Fahrwerk als Beispiel für die umfassende Entwicklungskompetenz — von erster Idee (Skizze) über Entwurf, Konstruktion, Auslegung/ Berechnung, Fertigung bis hin zum Testing (Drop Tests für behördliche Zulassung)

Production & Quality Engineering

Der Production Engineering Ansatz von HEGGEMANN vereint Entwicklungs-, fertigungstechnische und betriebswirtschaftliche Disziplinen. Bereits ab der Konzeptphase werden stückzahloptimierte und serienfähige Prozesse für die spätere Fertigung von Bauteilen, Strukturen und Systemen ausgelegt und kontinuierlich im Sinne des Design To Weight und Design To Cost Ansatzes optimiert. Ebenso werden vom Production Engineering energie- und materialeffiziente Produktionsprozesse und Fertigungsstrategien für Build To Print Auftrage entwickelt und industrialisiert.

Als ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal verfügt HEGGEMANN dabei über ein vertieftes Material- und Prozess Know-how zur temperaturunterstützten Umformung von höher- und hochfesten sowie schwer umformbaren metallischen Legierungen, wie z.B. Nickelbasis, Stahl, Titan, Aluminium und Magnesium.

Die Prozessauslegung und -absicherung erfolgt konsequent nach geltenden automobil-, luftfahrtspezifischen und normativen Qualitätssicherungsrichtlinien und Vorschriften.

Zu den Bildern:
Auslegung von Umformteilen und des Umformprozesses — von der Festlegung des Verfahrens über Umformsimulation, Werkzeugauslegung und Werkzeugkonstruktion bis zum Einfahren des Umformwerkzeugs und Herstellen der Bauteile.