Büren erfolgreicher Ausbildungsstandort

Posted on August 10, 2015

Entgegen dem Trend mehr Ausbildungsverträge

"Das kann sich doch sehen lassen und lässt letzte Zweifler wohl endlich verstummen", lässt der Bürener Wirtschaftsförderer Jan Hüttner durchblicken. Vor Ihm liegen die vom Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) veröffentlichen Zahlen der Ausbildungsabschlüsse in NRW für die Jahre 2012-2014.

Vor allem die Entwicklung am Ausbildungsstandort Büren ist dabei beachtlich. Während in OWL tendenziell ein Verlust von rund 8,0 % bei den Abschlüssen zu verzeichnen ist, wurden im gleichen Zeitraum in der Wirtschaftsregion Büren ca. 11,0 % mehr Ausbildungsverträge abgeschlossen.

Die Anstrengungen der Wirtschaftsförderung der Stadt Büren mit ihrer konsequenten Ausrichtung, den Ausbildungsstandort nachhaltig zu stärken, scheinen somit Früchte zu tragen. Der Aufbau einer überregional beachteten Ausbildungsmesse (b.a.m.), die Schaffung einer kommunalen Job- und Ausbildungsplattform, die erfolgreiche Kooperation mit den berufsbildenden Bildungseinrichtungen sowie die gute Zusammenarbeit mit standortansässigen Ausbildungsbetrieben sind nur einige Bausteine der zielstrebigen Umsetzung dieses Ansatzes.



Neu abgeschlossene Ausbildungsverträge in OWL im Jahr 2014.
Quelle: Jürgen Schultheiß, Büro für Informationsgrafiken und Layout

Dass Büren ein starker Ausbildungsstandort ist, belegen auch eindrucksvoll die weit überdurchschnittlichen Ausbildungsquoten einiger Unternehmen. Bei der am Flughafen ansässigen HEGGEMANN AG ist eine Quote von mehr als 10 % seit Jahren schon Standard. Aber auch deutlich kleinere, jüngere Unternehmen begegnen diesem Thema voller Energie. "Die Bürener Agentur ProjectPartner Kleeschulte GmbH bildet bereits den zweiten Auszubildenden aus und das Unternehmen wurde erst 2007 gegründet. Dieses Engagement verdient höchste Anerkennung", schildert Michael Kubat von der Bürener Wirtschaftsförderung.

Kubat hatte erst kürzlich das für den Standort so erfolgreiche Geschäftsmodell der "Bürener Ausbildungsmesse" (b.a.m.) gemeinsam mit der landesweiten Wirtschaftsförderung NRW.INVEST mit Sitz in Düsseldorf wissenschaftlich untersucht. Auf den mehr als 40 Seiten der Ausarbeitung wird die intelligente, nachhaltige Ausrichtung des Bürener Modells bestätigt und zudem klare Vorteile gegenüber anderen Veranstaltungen dieser Art in einem überregionalen Umfeld herausgestellt.

Für Wirtschaftsförderer Hüttner und seinen Kollegen Kubat ist der Erfolg jedoch nur eine Momentaufnahme und eher Ansporn, gemeinsam mit den ausbildenden Betrieben und schulischen Partnern das Profil des Ausbildungsstandortes Büren konsequent weiter zu schärfen. Neue Wege sind hier bereits eingeschlagen, die im Zuge der Bewerbung der kommenden b.a.m. 4.0 am 27./28. November präsentiert werden.

Die gesamte Erhebung von IT.NRW können Sie als offiziellen Pressehinweis des Landesbetriebes Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) auf deren Homepage herunterladen.

For media inquiries:
presse@heggemann.com